YQL (Yahoo! Query Language) ist eine Art SQL-Sprache um HTML- oder XML-Inhalte abzufragen. Oder wie es Markus Spath so schön formuliert hat: Yahoo verwandelt das Web mit der Yahoo Query Language in eine gigantische Datenbank. Wer bisher schon etwas Erfahrung mit z.B. MySQL gemacht hat, sollte auch mit YQL keine weiteren Probleme haben. Ein Beispiel: […]

Die beste Methode sich mit einer Sache zu beschäftigen ist, einen sinnvollen Anwendungsfall zu schaffen… Bei dem „näher beschäftigen“ mit Ubiquity ist ein WordPress-Plugin rausgekommen 🙂 Das WordPress-Plugin erstellt eine Ubiquity-Suche für das eigene Weblog (Quellcode) mit dem Command „search-<Blog-Titel>“ Das kann teilweise (wie im Falle meines Blogs: search-notizblog-a-private-weblog-written-by-matthias-pfefferle) ziemlich lang werden, was aber nicht […]

Der Such-Affe und sogar die Microformats-Suche funktionieren auch perfekt auf dem iPhone… Einfach bei der klassischen Suche ein kleines i hinter die URL packen: http://search.yahoo.com/i/ …und gegebenenfalls noch ein „searchmonkeyid:com.yahoo.uf.hatom“ oder ein „searchmonkeyid:com.yahoo.uf.hcard“ dazu… Großartig 🙂 (via)

Endlich kann man den SearchMonkey auch als Nicht-Entwickler ausprobieren… Für diejenigen die keine Ahnung haben um was es geht, der SearchMonkey ist eine Art Erweiterung für die Yahoo! Suche um Suchergebnisse anhand von strukturierten Inhalten wie z.B. microformats, eRDF, RDFa oder XML Strukturen wie z.B. Atom aufzubereiten. Strukturierte Ergebnisse erlauben es Ihnen das Sucherlebnis der […]

Nach seinem Artikel über DataPortability und Chris Saads Antwort, äußert sich Chris Messina nochmals sehr kritisch zu dem Thema in der DP Google-Group. Gerade nach den Pressemeldungen über MySpaces „Data Availability“: […] MySpace is announcing a broad ranging embrace of data portability standards today, along with data sharing partnerships with Yahoo, Ebay, Twitter and their […]

Angelehnt an die, für Profile-URIs geschaffene URI-Services wie z.B. PURL (oder XMLNS für XML-Namespaces), schafft XRDSType.net einen zentralen und „community-neutral URIspace“ für XRDS-Simple Types. Zum besseren Verständnis hier zwei Beispiele… Profile-URI: <!DOCTYPE html PUBLIC „-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN“ „http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd“> <html xmlns=“http://www.w3.org/1999/xhtml“ dir=“ltr“> <head profile=“http://gmpg.org/xfn/11″> … XRDS-Simple Type: <Service> <Type>http://gmpg.org/xfn/11</Type> <URI simple:httpMethod=“POST“>http://twitter.com/pfefferle</URI> </Service> Zwei wesentliche Aspekte […]

Ich habe heute morgen bei Keasone schon den ersten (deutschsprachigen) Bericht über den Internet Explorer 8 (beta) gelesen. In den Genuss, ihn selber zu testen, bin ich leider noch nicht gekommen, habe aber gerade ein paar interessanten Artikel über ein neues IE8 Feature gelesen. Mit dem neuen Internet Explorer ist es möglich Teile einer Webseite […]

So, endlich komm ich neben den ganzen DataPortability und OpenID News auch mal wieder zu meinen sehr geschätzten Microformats 😉 Yahoo! Research Barcelona bastelt mit "Yahoo! Micro Search" an einer Social/Semantic Search Engine. Yahoo! Micro Search ist aber keine reine Microformats Suche wie z.B. die Technorati "Microformats Search" sondern unterstützt (wie die Social Graph API) […]