Wie aus „Ben Ward“ im HTML „Frances Berriman“ im JSON wird kann ich zwar nicht nachvollziehen 😉

Das ist die Magie der Microformats 🙂

Zu den Prefixes: Für Parser sind die Prefixes sicher ein Segen (interpretier alles was mit ‚*-‚ beginnt) aber wie du schon sagst sollten sie wirklich nicht vom Typ abhängig sein. Manche Prefixes wie ‚dt-‚ oder ‚u-‚ sind überflüssig, da sie schon über die HTML-Tags (‚<time />‚ oder ‚<a />‚) definiert sind und bei ‚p-‚ oder ‚e-‚ ist es schwer einen Unterschied zu definieren.

Eigentlich hätten zwei Prefixes ausgereicht: ‚h-‚ für den Container und ‚p-‚ für die Properties (bei Microdata itemscope und itemprop).

Aber auch mit der Variante gibt man, meiner Meinung nach, den semantischen Code zu Gunsten einer besseren Maschinenlesbarkeit auf, die immer noch höchst fehleranfällig ist.