Wie schon erwähnt, hat Sebastian Küppers auf seinem Weblog eine schöne Anleitung geschrieben wie man eine hCard über QR-Taggs auf das Handy bekommt. Das Problem bei der Sache ist nur, dass bei langen URLs der Tagg sehr groß wird und dadurch schwer mit Handys zu lesen ist. Deshalb würde ich noch einen Schritt mehr einfügen…

Ursprüngliche URL um die hCard mit Hilfe von Brian Surdas XSLT in eine vCard zu parsen:

http://suda.co.uk/projects/microformats/hcard/get-contact.php
?uri=https://notiz.blog/kontakt/

Der Tagg würde für diese URL so aussehen:

qrcode

Mein Idee wäre, die URL mit einem Dienst wie TinyUrl oder urlTea zu verkürzen:

http://urltea.com/r43

Der entsprechende Tagg ist somit viel kleiner und für Handys besser lesbar:

qrcode

Ich hab das Ganze mit meinem Sony Ericsson W810i getestet und es funktioniert super. Um das ganze zu automatisieren gibt es für QR-Code eine API von Kayawa und auch urlTea hat eine API.

Mal schaun ob sich da was basteln lässt oder ob es doch ne sinnvollere Variante gibt die vCard direkt in den Code zu packen, ohne dass dieser zu groß wird…

5 thoughts on “hCard to Phone

  1. Schöne Idee — wenn man jetzt auf dem Handy auch noch automatisch kostenlosen Zugriff aufs Web hätte, würde das auch mit den vCards sehr gut funktionieren.

    Habe erst vorhin ein Problem mit einer langen URL als QR-Code gehabt — mein K800i wollte sie einfach nicht erkennen.

  2. @Julian: Stimmt, das ist noch der Haken an der Geschichte, ich weiß nicht wie hoch meine Rechnung diesen Monat wird, wegen der ganzen Testerei. Oder was das kostet was Sebastian da so treibt…

    Ich dachte auch eigentlich dass es von O2 ne Internetflatrate gibt, hab sie aber gestern nicht gefunden. Wenn jemand was kennt, kann er ja mal bescheid sagen.

Mentions

  • microformats.dk » Mit visitkort (hCard) i 2D barcode?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.