…oder „Warum nutzt Bahn.de keine Microformats“?

Ich war am Wochenende ein wenig unterwegs und wegen nicht vorhandenem Auto auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Das ist ja an sich nichts schlimmes, nur wenn dann noch eine gewisse Ortsunkundigkeit hinzu kommt, wird es problematisch. Dank einem Busfahrer, der die Haltestelle an der ich aussteigen musste (um einen Anschlusszug zu bekommen) einfach ignorierte, durfte ich dann etwas mehr von der Weinheimer Umgebung kennen lernen als mir lieb war.
Jetzt bin ich einer von der Sorte, der aus Zeitgründen natürlich nur die nötigsten Verbindungen raus schreibt… Ich hätte also völlig Hilflos mitten in der Pampa enden können… Gut, es nochmal alles gut gegangen, da ein ich paar Orte weiter eine OEG Haltestelle fand, aber es geht hier ja ums Prinzip.

Und da sind wir schon bei meiner Kritik:

Wieso kann ich mir Bahnverbindungen nicht ohne größeren Aufwand aufs Handy, den PDA oder meinen iPod laden.

Klar könnte ich mir verschiedene, alternative Verbindungen raus suchen und ausdrucken, aber das setzt einen Drucker voraus.

Viel einfacher wäre es doch, wenn die Bahn ihren Fahrplan mit hCalendar auszeichnen würde, so könnte ich mir meine Verbindung schön aussuchen und mit Operator als iCalendar abspeichern…

hTimetable

…oder mir Tails-Export direkt über Bluetooth ans Handy schicken.

Der Code könnte wie folgend aussehen:

<tr class="vevent">
<td class="summary">
<a class="url" href="http://example.com"><span class="location">Abfahrtsort <br />
Zielort</span></a>
</td>
<td>
Ab <abbr class="dtstart" title="2007-10-13">13. Oktober 22:43</abbr> <br />
An <abbr class="dtend" title="2007-10-13">13. Oktober 22:43</abbr>
</td>
<td>
...
</td>
</tr>

Liebe DB bitte ändert euer Template und führt Microformats ein.

Und am Wochenende muss ich mit der Bahn in den tiefsten Schwarzwald und es sind Streiks angesagt… Ich hoffe das geht gut 🙂

4 thoughts on “hTimetable

  1. Och, ein bisschen mit der ÖG rumzufahren, macht doch auch Spaß ;O) Aber im Ernst, sowas hätte ich mir letztens während der Berlin-Reise auch gewünscht. Weniger bei der Bahn als bei der BVG. Die bietet zwar einen Mobile-Service fürs Handy an, der aber auch immer Daten nachladen muss, wodurch wieder Verbindungsgebühren anfallen. Ich hätte mir aber lieber schon im Vorfeld einfach alle Verbindungen (morgens und abends) zwischen zwei Haltestellen rausgesucht und abgespeichert. Im Idealfall habe ich dann sogar eine Software auf dem Handy, die mit den Daten noch etwas mehr machen kann. Ob in diesem speziellen Fall Microformats die richtige Lösung gewesen wären, weiß ich nicht. Aber dein Vorschlag würde schon viele Probleme lösen.

  2. Mit der ÖG hatte ich echt glück. Ich kenn mich hier ja gar nicht aus. Zum Glück hab ich noch nen Bahnhof gefunden, sonst wäre ich echt verschollen gewesen 🙂

    Mit den Microformats hast du auch recht, ich glaube an so ein Problem (wie oben beschrieben) hätte ich vorher nie gedacht 🙂

  3. Hi Pfeffer,

    und was lernst du daraus?
    Entweder gleich selbst in die Hand nehmen und der Bahn verkaufen…(was du aber nicht machen wirst)
    oder eben
    EIN AUTO KAUFEN 😉
    schöne Grüße und bis bald
    Karina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)