RSS funktioniert am besten, wenn man nicht genau wissen muss wie es funktioniert und wenn man nicht lange nach einem Feed suchen muss.

Ich hab mal drei (vermeintliche) Verbesserungen ausprobiert um die Feeds auf meinem Blog etwas sichtbarer und nutzbarer zu gestalten.

Discovery

WordPress Posts lassen sich über diverse Mechanismen kategorisieren, sei es über Tags, Kategorien oder über Post-Formats. Gerade bei Blogs auf denen viel und zu unterschielichsten Themen geschrieben wird, kann es sinnvoll sein, nicht den kompletten Blog zu abonnieren.

Um das zu verbessern hab ich in meinem Theme zwei Dinge gemacht:

  1. Ich hab Feeds für die verschienen Post-Formats (Quote, Video, Audio, Artikel, …) gebaut.
  2. Ich hab rel-alternate Links gebaut, die die verschiedenen Feeds eines Posts (Tag-Feeds, Kategorie-Feeds und Post-Formal-Feeds) verlinken.

Wenn ihr versucht, die entsprechende Post/Blog-URL in einem gängigen Feed-Reader zu abonniert, sollten euch diese Links in einem dropdown oder ähnlichem vorgeschlagen werden.

HTML-Feeds

Chris Aldrich hat sich in einem Kommentar gefragt, ob es nicht möglich ist, den SubToMe Button, auch direkt in einem Feed zu nutzen:

This [How to style RSS feed] seems like quite a clever way of adding some human readable styling to RSS feeds. While it seems like yet another side-file, it could be a useful one. I think if I were implementing it I’d also want to include a SubToMe universal follow button on it as well

How to style RSS feed – Let’s create a beautiful RSS feed UI for human before its dead in next year again.

Also hab ich mir mal die Mühe gemacht, meinen RSS-Feed mit XSLT und CSS zu „stylen“ um dann einen SubToMe Button mit einzubauen. Mal gespannt ob es hilft!?!

/follow

Marcus Herrmann hat vor ein paar Monaten vorgeschlagen eine /feeds URL zu etablieren:

Personal website owners – what do you think about collecting all of the feeds you are producing in one way or the other on a /feeds page? You can put your blog feed there, but also RSS generated from your Twitter account (via RSS Box), Mastodon updates, or even the starred items of the feeds you consume (if you happen to use Feedbin).

Making RSS more visible again with a /feeds page

Ich finde die Idee prinzipiell gut, bevorzuge aber /follow.

Also schaut mal auf /feeds oder /follow vorbei!

Ich hoffe das hilft ein bisschen.

Falls ihr Feedback habt, ich würde mich sehr über eure Ideen freuen!

7 thoughts on “Folgen Sie mir unauffällig!

Reposts

  • Florian Weil

Mentions

  • Markus Spath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.