Die verlinkten Spezifikationen wurden gemäß den aktuellen Änderungen (vom 13. April 2010) angepasst. Letztes Update 04.05.2010.

OneSocialWeb ist ein Projekt der Vodafone Group Research and Development und definiert ein Protokoll basierend auf XMPP (besser bekannt unter dem Namen Jabber) welches free, open, and decentralized social applications ermöglichen soll.

OneSocialWeb - Creating a free, open, and decentralized social networking platform.

Die Idee ist gar nicht so doof… Immerhin besitzt das XMPP Protokoll fast alle Eigenschaften die für ein dezentrales Social Network wichtig sind:

  • Eindeutiger Identifier (z.B. username@jabber.org) (mit Webfinger auch OpenID möglich)
  • Profil-Informationen (XEP-0054)
  • Kontakte (XEP-0083)
  • Dezentraler Aufbau

…und die Gruppe arbeitet an diversen XMPP Erweiterungen um das Protokoll noch sozialer zu machen:

Nachdem Facebook gestern angekündigt hat, dass der eigene Chat jetzt auch über XMPP erreichbar ist und auch Google Talk das Jabber Protokoll nutzt, kann man sich sicherlich über ein paar spannende Implementierungen in naher Zukunft freuen!

(via: Marco Ripanti)

Für die Audio/Visuellen unter euch, gibt es natürlich auch wieder ein kurzes Video:

Continue reading

Die aktuelle Folge des OpenWeb Podcasts behandelt das Thema Distributed Social Networks. Wer sich mit der Idee der Dezentralen Netze bisher eher weniger beschäftigt hat, sollte sich unbedingt vorher Pixelsebis Screencast: Distributed Social Networking zu Gemüte führen. Sebastian gibt sich dabei sehr viel Mühe, das Thema so einfach wie möglich und auch für Nicht-Entwickler verständlich zu erklären.

Aber jetzt zum Podcast… Zu Gast hatten wir diesmal Dirk Olbertz, dem Mann hinter einer der ersten (wenn nicht sogar DER ersten) dezentralen Community-Lösung: Noserub. Wer Noserub einmal ausprobieren möchte, kann sich die aktuelle Version entweder herunter laden oder online unter Identoo.com testen.

Weitere Links zur Sendung gibt’s wie immer im Wiki!

Den Podcast abonnieren:

Seit gestern kann man sich den Audio-Mitschnitt vom Activity Streams Meeting über die DiSo-Google-Group runterladen/anhören.

Ziel des Meetings war:

The goal of this meeting is to review Jonathan Dugan’s work on his Activity Streams Rails plugin, to take a look at OpenSocial templates and their relevance to Activity Streams and begin to spec out (more formally) the foundational components of the Activity Streams draft spec.

Stephen Paul Weber hat für das DiSo Projekt das MovableType ActionStream Plugin für WordPress portiert.
Das Plugin basiert auf der gleichen YAML Basis (Beispiel: config.yaml) wie auch das MovableType Plugin, hat aber noch nicht den kompletten Umfang wie sein Vorbild.

Ich hab das Plugin mal testweise installiert: Mein ActionStream.

Mal schaun was sich in den nächsten Versionen noch alles tut, spannend finde ich vor allem den Punkt profile_services der auch im YAML-File zu finden ist.

[Update]

Die aktuelle Version unterstützt jetzt auch das Nachladen von weiteren Services/Feeds via SocialGraph-API. Mehr dazu auf Stephens Weblog.

Wie schon mehrfach berichtet wurde, hat Google mit der Social Graph API einen großen Schritt in Richtung DataPortability gemacht. Die Social Graph API ist eine weiterer Coup von Brad Fitzpatrick (Live Journal, memcached und OpenID) und bietet eine einfache API um „public connections“ die man zu genüge im Netz erstellt hat zu interpretieren um wiederverwendbar zu machen.

With the Social Graph API, developers can now utilize public connections their users have already created in other web services. It makes information about public connections between people easily available and useful.

Social Graph API Die Google API setzt hauptsätzlich auf das Microformat XFN (V 1.1) zum darstellen des Sozialen Netzes.

XHTML Friends Network benutzt das rel Attribut von Links um Verbindungen zwischen Personen darzustellen. <a rel="me" /> kennzeichnet z.B. eine weitere Webseite des Verlinkenden. Weitere Formate (bei Google Edge Types) sind das auf RDF basierende FoaF und OpenID delegation Links <link rel="openid.delegate" />.

Die API ist recht simple und lässt sich komplett über URL Key/Value Paare konfigurieren…

http://socialgraph.apis.google.com/lookup?<parameter 1>&<parameter 2>&<parameter n>

…und stellt die Ergebnisse in JSON dar.

Social Graph API Client

Steve Ivy einer der Gründer des DiSo Projekts hat eine Social Graph API Client Klasse in PHP geschrieben und im DiSo SVN zur Verfügung gestellt.

I wrote a quick and dirty client in PHP that cosumes the JSON and returns it in a data structure. #

Continue reading

GraphSync ist ein weiteres DataPortability Projekt und richtet sich hauptsächlich an Entwickler. Das Projekt hat das Ziel, ähnlich wie auch DiSo, Daten wie z.B. Profile oder IM Kontakte wiederverwertbar zu machen (Social Network Portability oder Data Portability).

Bei GraphSync geht es aber nicht, wie beim DiSo, darum seine Daten und Netze an zentraler Stelle zu vereinen um sie mit in die verschiedenen Communities zu nehmen, sondern um das genaue Gegenteil:

  1. Pick a proprietary silo of user’s personal social data
  2. Write some open source code to extract their data
  3. Place their data into the open formats listed below.
  4. Link to the code repository on the DataPortability Wiki.
  5. Win the love and admiration of a grateful community

Ziel ist es, proprietäre Daten aus Communities zu extrahieren, um sie dann mit Hilfe von Offenen Standards portabel zu machen. Die von GraphSync vorgeschlagenen Formate sind:

  1. User Details: hCard
  2. Friends List: XFN
  3. Interests: APML
  4. Updates: RSS

Weitere Infos gibts im Wiki oder in der Google Group.

Bin sehr gespannt auf die ersten Services…

Bei myOpenID gibt es seit kurzem zwei große Erweiterungen:

  • Identity Pages (das öffentliche Profil: http://username.myopenid.com) unterstützt jetzt neben verschiedenen Themes auch einige „Web 2.0 technologies“ wie z.B. hCard, Pavatar und MicroID.
  • Über Attribute Exchange ist es zusätzlich möglich, mehrere Personen-Profile abzugleichen.

Wer das ganze im Sinne von DiSo mit seinem WordPress Blog nachbauen will, braucht nur folgende Plugins:

  • hCard: Themes wie K2 zeichnen generell jeden Autor als hCard aus, ohne dass man irgendein Plugin benötigt und wp-diso-contactlist zeichnet die komplette Blogrolle mit hCard und XFN aus.
  • Pavatar: Das Identikit von John Noone bietet neben einigen Avatar-Implementierungen auch Support für Pavartar.
  • MicroID: Das MicroID WordPress Plugin von Will Norris bietet die Möglichkeit, mehrere IDs anhand verschiedener E-Mail Adressen oder OpenIDs zu erstellen.
  • OpenID/Attribute Exchange: WP OpenID ist offizieller Teil des DiSo-Projekts und bietet einen umfangreichen OpenID Client, basierend auf der PHP OpenID Library von JanRain. Ein OpenID Server ist noch nicht vorhanden, es gibt jedoch einige Delegation Plugins und DiSo plant auch noch eine ganze Menge in Richtung OpenID

Falls ihr noch einige gute Plugins kennt, die hier nicht gelistet sind (vielleicht eine alternative zum Pavatar Plugin) würde ich mich über ein Kommentar freuen.