OStatus Logo

Die OpenMicroBlogging-Spezifikation war eine echt nette Idee und hat auch gar nicht schlecht funktioniert… zwar etwas umständlich aber immerhin ein Anfang.

Nach fast zwei Jahren arbeitet StatusNet (früher laconi.ca und Erfinder von OMB) jetzt an einem Nachfolger. Die neue Spezifikation heißt OStatus und ist eine Art "Best Off" bestehender Open Web Standards:

…und wenn ich es richtig verstanden habe, scheint das in der aktuellen Version von StatusNet1 (Version 0.9) auch schon ansatzweise zu funktionieren.

Plattformübergreifend Echtzeitkommunikation auf Basis offener Standards… schöne neue Welt 🙂


1 StatusNet (vormals Laconica) ist eine in PHP entwickelte freie Software für Mikro-Blogging-Dienste, die den OpenMicroBlogging-Standard implementiert. Damit ermöglicht StatusNet eine offene Kommunikation zwischen Online-Communitys mit zu Twitter vergleichbarer Funktionalität. (via Wikipedia)

Google Buzz

Google startet mit Google Buzz eine Art Activity Stream integriert in Google Mail.

Google Buzz is a new way to share updates, photos, videos and more, and start conversations about the things you find interesting.

Wie man an Facebook sieht, scheint das Phänomen Activity Stream recht beliebt zu sein, immerhin war friendfeed dem Community-Giganten knapp 50 Millionen Dollar wert. Im Gegensatz zu dem eher geschlossenen Facebook macht Google mit seinem Activity Stream aber mal wieder alles richtig… Eigene Feeds und Feeds der Kontakte werden über die Social Graph API (Microformats/XFN) automatisch erkannt und die Liste der unterstützten offenen Standards ist beeindruckend:

  • Atom/RSS
  • MediaRSS
  • PubSubHubbub
  • Social Graph API (Microformats)
  • Activity Streams
  • AtomPub
  • OAuth
  • Salmon
  • Webfinger

Als nächstes wird der Buzz sicherlich auch fester Bestandteil der Google Profilseite die sich immer mehr zu einer echten Online Identität mausert!

Zuerst die Social Search, dann Google Buzz… mal gespannt was Google sonst noch alles sozialisiert…

Für die Audio/Visuellen unter euch, gibt es auch noch ein kurzes Video von Google:

Problem:

Problem: Cross-posting and duplicates


Quelle: Lifestream.fm

Lösung: Atom Cross-posting Extensions von Martin Atkins

<entry>
  <title>Using Microformats: Gateway to the Semantic Web | Professional Communication Society</title>
  <link rel="alternate" href="http://pfefferle.yiid.com/activity/11891"></link>
  <updated>2009-10-06T13:10:11Z</updated>
  <author>
    <name>Matthias Pfefferle</name>
  </author>
  <id>tag:www.yiid.com,2009-10-06:/activity/11891</id>
  <summary type="text">...</summary>
  <content type="html"><![CDATA[...]]></content>
  
  <crosspost:source>
    <id>http://delicious.com/url/29ff30b281955db394f2c399c028c480#pfefferle</id>
    <link rel="alternate" href="http://delicious.com/url/29ff30b281955db394f2c399c028c480#pfefferle" type="text/html" />
  </crosspost:source>
  
</entry>

Wenn ihr so kommentierfaul seid, dann bin ich mal schreibfaul 😉

Joss Winn hatte schon im Mai darüber berichtet, dass WordPress.com jetzt auch XMPP unterstützt:

Just some notes on how to get XMPP notifications from any wordpress.com blog. It’s an experimental service so might not work tomorrow 😉

…und es hat in der Tat am nächsten Tag nicht mehr funktioniert. Durch den ganzen Trubel um WordPress, RSS cloud und dem Echtzeitweb in den letzten Tagen, bin ich auch wieder auf den WordPress XMPP-Service aufmerksam geworden und er scheint mittlerweile relativ stabil zu laufen.

Es sollte eigentlich mit jedem Jabber-Client funktionieren der PubSub (XEP-0060) unterstützt:

  1. Zuerst einen neuen Jabber/XMPP-Account hinzufügen:
    • Jabber ID
      name@im.wordpress.com
      Der name ist der WordPress.com Benutzer-Name gefolgt von “@im.wordpress.com”.
    • Password
      Das WordPress.com Passwort.
    • Jabber Server/Host
      im.wordpress.com
    • Port
      5222 (Standard-Port)
  2. Dann den WordPress-Bot als Kontakt hinzufügen: „bot@im.wordpress.com
  3. Für alle weiteren Anweisungen einfach dem WordPress-Bot eine Nachricht mit „help“ schicken.
  4. Fertsch 🙂
XMPP on WordPress.com

Nachdem man mit dem Befehl „sub <wordpress-url>“ einen Blog abonniert hat bekommt man alle neuen Posts auf den Jabber-Client und wenn es der eigene Blog ist, kann man sogar über z.B. Adium neue Blog-Posts verfassen.

Großartig!

…wer braucht da noch PubSubHubBub und RSS cloud 🙂

Weiterführende Links: