Jack Dorsey, CEO von Twitter, hat vorgestern einen spannenden Thread auf Twitter veröffentlicht:

Twitter is funding a small independent team of up to five open source architects, engineers, and designers to develop an open and decentralized standard for social media. The goal is for Twitter to ultimately be a client of this standard.

[…]

We’d expect this team not only to develop a decentralized standard for social media, but to also build open community around it, inclusive of companies & organizations, researchers, civil society leaders, all who are thinking deeply about the consequences, positive and negative.

Schön, dass Twitter dem Thema „Dezentrale Netzwerke“ (nach über zehn Jahren) eine (zweite) Chance gibt! Nicht so schön, dass Twitter, zumindest laut Jacks Thread, dafür einen neuen „Standard“ entwickeln will.

Zum Glück hat @bluesky, der Account des neuen Projekts/Teams, die Aussage noch einmal relativiert.

As we mentioned, the team will have complete freedom to identify and consider all the great work already done, and if they believe it’s best to work on a pre-existing standard 100%, they will. If not, they’re free to create one from scratch. Their discretion, not Twitter, Inc’s.

@bluesky

Ich bin gespannt auf das finale Ergebnis, immerhin hat sich Evan Prodromou, Erfinder von OStatus, Gründer von Identi.ca und Status.NET und Mit-Autor von ActivityPub, schon ‚mal über Twitter beworben 🙂

… und vielleicht sollte ich mich ja auch bewerben?!?

via Marcel Weiß & Daniel Ehniss

10 thoughts on “Twitiverse

  1. Wow, Twitter und ActivityPub? Das wäre ja richtig klasse. Ich kann es mir aber kaum vorstellen. Die müssten dazu ihre kompletten API Nutzungsbedingungen umkrempeln oder am Ende schlichtweg mit keiner anderen Instanz zusammen arbeiten.
    Ich bin jedenfalls gespannt was dabei raus kommt.

Reposts

  • Steffen Voß 🇪🇺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.