Twitter-Logo

Gestern habe ich bei Sebastian gelesen, das Twitter seit kurzem Microformats unterstützt und zwar hCard für die Kontaktdaten, hAtom für die einzelnen Einträge und anscheinend auch XFN, das hab ich jedoch noch nicht gefunden, vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen.
Ein Screenshot, wie das ganze mit Operator der Tails Firefox Extension aussieht findet ihr bei flickr.

Außerdem habe ich bei Manuela einen Post über ein sehr schickes Twitter WordPress Plugin gefunden. Das Plugin ist recht mächtig und unterstützt unter anderem Twittern über das WordPress Admin Menü, eine Tägliche Zusammenfassung aller Twitter-Einträge als Blogpost ähnlich wie bei del.icio.us‘ daily blog posting, uvm.

So, ich hatte jetzt genug Zeit die zwei Plugins für den Firefox zu testen…

Tails Plugin

Tails Firefox Extension von Calvin Yu war mein erstes Plugin. Es unterstützt eine Menge Formate, wie z.B. hCard, hCalendar, hReview, hAtom, xFolk, hResume und geo ist aber von der Handhabung eher bedürftig. Tails zeigt zwar alle Formate schön an, nimmt aber eine ganze menge Platz ein, da es als Layer über der Webseite liegt…

Operator von Michael Kaply ist eine Firefox Toolbar und somit wesentlich übersichtlicher. Das schöne an dieser Toolbar ist, dass man die gefundenen Formate gleich exportieren (z.B. hCard als vCard) oder die gefundenen Tags bei z.B. Technorati oder Flickr suchen kann. Leider unterstützt das Plugin nur hCard, hCalendar, GEO, hReviews und Tags.

Eine detaillierte Beschreibung und Screenshots findet ihr bei Pixelsebi

Fazit: Beide Plugins haben ihre Vor- und Nachteile… Tails ist zu wuchtig, zeigt aber mehr Formate an wie Operator, Operator bietet dagegen die Möglichkeiten zu suchen und zu exportieren.

Meiner Meinung nach ist es am Sinnvollsten beide Plugins zu verwenden bis eines der Beiden einen wesentlichen Vorteil bietet… Trotzdem viel Spaß beim ausprobieren.

Wer braucht schon das blöde www vor der URL, sieht doch ohne viel schöner aus…
Das ganze hat aber auch noch einen wirtschaftlichen Aspekt (SEO). Um einen guten Pagerank bei Google zu erreichen sollte man nur unter einer URL gelistet (Canonical URL Problem) sein (z.B. https://notiz.blog und http://www.notiz.blog).

Google empfielt einen 301 Redirect einzurichten, hierzu 2 Vorschläge:

HTACCESS

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www\.domain\.com$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://domain.com/$1 [R=301,L]

Mehr Infos auf no-www.org

PHP

<?php
Header( "HTTP/1.1 301 Moved Permanently" );
Header( "Location: http://www.domain.de" );
?>

Wer WordPress benutzt und zu faul das ganze selber zu machen, der sollte das no-www Plugin von Matt einsetzen.

Wer zu faul ist seine Blog-Posts im richtigen Microformat zu formatieren oder es in sein Theme zu implementieren, der bekommt hier ein paar Erleichterungen.

Plugins

hReview WordPress Plugin ist ein simples Plugin um hReviews in normalen Einträgen zu erstellen. Nach dem aktivieren erscheint in „Write Posts“ ein neuer Butten über dem Textfeld. Also zuerst den normalen Text schreiben, dann hReview Knopf drücken Formular ausfüllen und ab damit. Andrew E. Scott hatte gerne Rückmeldung ob alles sauber funktioniert, also macht ihm doch den gefallen.

WP Microformatted Blogroll 0.2 lässt euch Linklisten (Blogrollen), gekennzeichnet durch XOXO, hCard und XFN erstellen.

MicroID Plugin for WordPress Von MicroID hatte ich bisher noch nicht gehört, aber es ist ziemlich simpel. Es erstellt einen Hash-Wert aus der E-Mail Adresse und der eigenen URL, welchen man zur Identifizierung verwenden kann. Also im Prinzip so ähnlich wie die Gravatare. Meiner z.B. ist 9198c94d942fa09454fa84b2ce447362d70abc1a. Das Plugin, schreibt diesen Wert in die Metatags von WordPress

<meta name="microid" content="9198c94d942fa09454fa84b2ce447362d70abc1a" />

zum Kennzeichnen des Blogs oder von Autoren eines einzelnen Eintrags.

Und zu GEO-Informationen gibt es ne ganze Menge Plugins.

Themes

Folgende Themes unterstützen hAtom:

Das K2 Theme von Michael Heilemann zeigt die Autoren aller Einträge im hCard Format an und das Datum in Form der abbr-design-pattern.

Oder für die, die ihre Microformats mit einem StyleSheet selbst formatieren wollen gibt es unter mindgarden.de ein schönes CSS Template.

Abschließend noch: Die Technorati Microformats-Suche funktioniert mittlerweile einwandfrei.