Ich habe mal ein kleines Plugin geschrieben welches den WordPress-Atom-Feed mit der ActivityStream-Syntax erweitert.

 <entry>
  <id>https://notiz.blog/?p=1775</id>
  <author>
    <name>Matthias Pfefferle</name>
    <uri>https://notiz.blog</uri>
  </author>
  <...>
  <activity:verb>http://activitystrea.ms/schema/1.0/post</activity:verb>
  <activity:object>
    <activity:object-type>http://activitystrea.ms/schema/1.0/blog-entry</activity:object-type>
    <activity:object-type>http://activitystrea.ms/schema/1.0/article</activity:object-type>
    <id>tag:notiz.blog,2009-07-13:/post/1775</id>
    <title type="html"><![CDATA[Matthias Pfefferle posted a new blog-entry]]></title>
    <link rel="alternate" type="text/html" href="https://notiz.blog/2009/07/14/webstandards-kolumne/" />
  </activity:object>
</entry>

Die Syntax ist dazu gedacht, dem Feed-Parser/Feed-Reader zu erklären um was für einen Eintrag es sich handelt. Bei WordPress sind die <entry />s ausschließlich Blogposts/Artikel…

<activity:object-type>http://activitystrea.ms/schema/1.0/blog-entry</activity:object-type>
<activity:object-type>http://activitystrea.ms/schema/1.0/article</activity:object-type>

…die gepostet wurden.

<activity:verb>http://activitystrea.ms/schema/1.0/post</activity:verb>

Und für die Dienste wie NoseRub, die die Aktivität gerne in einen Satz packen, gibt’s das ganze auch noch in Prosa.

<title type="html"><![CDATA[Matthias Pfefferle posted a new blog-entry]]></title>

Das ActivityStream Schema definiert übrigens noch ’ne ganze Reihe an weiteren Objekten und Verben, die auf alle möglichen Aktionen im Netz passen. Falls ihr also noch welche findet, die zu WordPress passen könnten… lasst es mich wissen 😉

Es gibt leider aber auch ein paar Probleme mit der Syntax und diversen Feed-Readern, die das zweite <title /> im <activity-object /> mit interpretieren und dann beide Titel ausgeben… aber da ja auch MySpace und Facebook die ActivityStream-Syntax einsetzen ist dieser Fehler sicherlich bald bei jedem Feed-Reader behoben 😉

Viel Spaß beim ausprobieren!

DataLiberation

DataLiberation ist ein Projekt von Google um die eigenen Nutzer darüber zu informieren, wie sie ihre Daten in Google-Produkte hinein und aus Google-Produkten wieder heraus bekommen:

Users should be able to control the data they store in
any of Google’s products. Our team’s goal is to
make it easier for them to move data in and out.

Vorerst beinhaltet DataLiberation.org nur hauseigene Dienste, das soll sich, laut TAZ, aber demnächst ändern:

Mit der „Data Liberation Front“ bietet Google Schnittstellen zum Austausch von Nutzerdaten – im ersten Schritt zwischen Google-Diensten, in Zukunft auch für Facebook und Co.

Vielleicht schafft Google mit DataLiberation ja das, woran DataPortability bisher gescheitert ist:

Data portability is the ability for people to reuse their data across interoperable applications. The DataPortability Project works to advance this vision by identifying, contextualizing and promoting efforts in the space.

In diesem Sinne also, fröhliches connecten, controlen, sharen und remixen.

via netzwertig

(vielleicht bauen Markus oder Marcel im nächsten Linkwertig ja mal IDs in die einzelnen Überschriften, damit man die Abschnitte direkt verlinken kann 😉 )

Joss Winn hatte schon im Mai darüber berichtet, dass WordPress.com jetzt auch XMPP unterstützt:

Just some notes on how to get XMPP notifications from any wordpress.com blog. It’s an experimental service so might not work tomorrow 😉

…und es hat in der Tat am nächsten Tag nicht mehr funktioniert. Durch den ganzen Trubel um WordPress, RSS cloud und dem Echtzeitweb in den letzten Tagen, bin ich auch wieder auf den WordPress XMPP-Service aufmerksam geworden und er scheint mittlerweile relativ stabil zu laufen.

Es sollte eigentlich mit jedem Jabber-Client funktionieren der PubSub (XEP-0060) unterstützt:

  1. Zuerst einen neuen Jabber/XMPP-Account hinzufügen:
    • Jabber ID
      name@im.wordpress.com
      Der name ist der WordPress.com Benutzer-Name gefolgt von “@im.wordpress.com”.
    • Password
      Das WordPress.com Passwort.
    • Jabber Server/Host
      im.wordpress.com
    • Port
      5222 (Standard-Port)
  2. Dann den WordPress-Bot als Kontakt hinzufügen: „bot@im.wordpress.com
  3. Für alle weiteren Anweisungen einfach dem WordPress-Bot eine Nachricht mit „help“ schicken.
  4. Fertsch 🙂

XMPP on WordPress.com

Nachdem man mit dem Befehl „sub <wordpress-url>“ einen Blog abonniert hat bekommt man alle neuen Posts auf den Jabber-Client und wenn es der eigene Blog ist, kann man sogar über z.B. Adium neue Blog-Posts verfassen.

Großartig!

…wer braucht da noch PubSubHubBub und RSS cloud 🙂

Weiterführende Links:

Aus der offiziellen Presseerklärung:

Washington, D.C. — September 9, 2009 — Ten industry leaders — Yahoo!, PayPal, Google, Equifax, AOL, VeriSign, Acxiom, Citi, Privo and Wave Systems — announced today they will support the first pilot programs designed for the American public to engage in open government — government that is transparent, participatory, and collaborative. This open identity initiative is a key step in President Obama’s memorandum to make it easy for individuals to register and participate in government websites — without having to create new usernames and passwords. Additionally, members of the public will be able to fully control how much or how little personal information they share with the government at all times.

Ein enormer Fortschritt für die OpenID bzw. Information Card Foundation und für Identity-Systeme im Allgemeinen. Bis wir in Deutschland soweit sind, wird sicherlich noch ’ne ganze Menge Wasser den Rhein hinab fließen 🙂

Ausführliche Informationen zum Pilotprogramm findet ihr im offiziellen Pressebericht, auf der OpenID for Government Seite oder in den Berichten von ReadWriteWeb und TechCrunch.

Gute Neuigkeiten! Michael Kaply, der die Weiterentwicklung von Operator (ein Microformats Addon für Firefox) Ende 2008 eingestellt hat…

Operator – Deciding what to do with Operator is difficult. […] That being said, I’m going to do a few fixes for Operator, call it 1.0 and then stop development.

widmet sich jetzt doch wieder dem de facto (Microformats) Browser Plugin

The biggest news I have is that I have resumed work on Operator. In particular, I’m fixing bugs, adding a few usability enhancements and adding support for new microformat stuff like the value class/pattern for dates. I’m also considering completely removing the “Actions” toolbar and switching to interacting only with the data. I’m definitely looking for feedback on that one.

Wer Ideen zu neuen Features oder Funktionen hat, kann diese gerne auf Michaels Weblog loswerden.
Mein Wunsch: Microdata support 🙂

(Ich hoffe dass die Angekündigten value-class-pattern Änderungen eventuell auch irgendwann in die native Microformats Firefox API aufgenommen werden.)