…oder was man mit der myOpenID URL noch so alles anstellen kann.

Carsten Pötter hat mich in einem Kommentar darauf hingewiesen dass myOpenID schon ne ganze Weile die hCard für das „Public Profile“ verwendet. Das „Öffentliche Profil“ ist unter der gleichen URL erreichbar wie der Authentifizierungslink, wenn man es vorher über das Admin-Interface frei schaltet.

Das schöne an dieser Tatsache ist, dass man die URL (Beispielsweise: http://mustermann.myopenid.com) sowohl für die OpenID Authentifizierung, als auch über einen Profilaustausch per hCard.

Ein tolles Anwendungs-Beispiel (www.bragster.com/signup) für einen hCard Import habe ich vor einigen Tagen gezwitschert bekommen, ein anderes schönes Beispiel (getsatisfaction.com/people/new) hat Brian Suda in seinem Microformats-Vortrag auf der web20expo erwähnt.

Beide Seiten benutzen Microformats um den Registrierungsprozess zu beschleunigen. Bragster unterstützt einige vorgefertigten Links (Bsp.: Twitter, Last.fm, …) oder die Möglichkeit, selbst eine Seite wählen. Jetzt muss man nur noch seine OpenID URL eintragen…

…danach werden die entsprechenden Felder (soweit vorhanden) automatisch ausgefüllt.

Ich bin mal gespannt, ob hCard und OpenID irgendwann auf einen gemeinsamen Nenner kommen und welche neuen Authentifizierungs-Systeme dadurch ermöglicht werden.

OpenID Logo

„OpenID ist ein dezentrales System zur Identifizierung“ (WikiPedia).
OpenID bietet die Möglichkeit, Login Daten an zentraler Stelle anzugeben und diese als Authentifizierung für andere Webseiten zu verwenden. Simple Registration Extension (kurz SREG) ist eine Erweiterung zu der OpenID Authentifizierung, der einen simplen Profil-„Austausch“ erlaubt.
SREG ist, wie der Name schon sagt, „nur“ ein Simples Format, deshalb wurde eine Erweiterung mit dem Namen Attribute Exchange (AX), welches wesentlich mehr Informationen beinhaltet, entwickelt.

Chris Messina stellt sich in seinem Artikel „hCard for OpenID Simple Registration and Attribute Exchange“ die Frage warum bei der Definition der ersten AX-Typen (genauso wie bei SREG) versucht wird, Profil-Daten neu zu definieren, anstatt auf bestehende Standards wie die vCard (RFC2426) zurück zu greifen. Er argumentiert sein Anliegen mit der weiten Verbreitung der vCard und seines XHTML Pendants der hCard:

Most importantly, however, hcard and vcard is already widely supported in existing applications like Outlook, Mail.app and just about every mobile phone on the planet and in just about any other application that exchanges profile data.

Chris hat sich die Mühe gemacht, die drei Standards einander gegenüber zu stellen:

Weiterlesen

Jeremy beschreibt in seinem Weblog wie man mit Hilfe des abbr Tags eine vollständige hCard für Links erstellen kann.

Sein Problem:

I would still make his name a hyperlink but what can I do about making this text into an hCard? Should I change my writing style and refer to everyone by their full formated name even if the context and writing style would favour just using their first name?

Will man eine hCard erstellen bei der nur der Vorname angezeigt wird, wird natürlich auch nur der Vorname ins Adressbuch übernommen:

<span class="vcard"> <a class="fn url" href="http://example.com/"> Max </a> </span>
Code-Sprache: HTML, XML (xml)

Die Lösung des Problems ist die Nutzung des abbr Tags:

<span class="vcard"> <a class="url" rel="friend met" href="http://example.com/"> <abbr class="fn" title="Max Mustermann"> Max </abbr> </a> </span>
Code-Sprache: HTML, XML (xml)

Schicke Idee, fragt sich nur ob der Vorname als Abbreviate (Abkürzung) durch geht und die Nutzung von <abbr> gerechtfertigt ist.

vCard Explorer

Der vCard Explorer ist ein kleines Tool (leider nur für den Mac) zum Anzeigen von vCards und hCards, ohne sie direkt in das Adressbuch importieren zu müssen.

Weitere Features:

  • Durchsuchen der aktuell geöffneten URL in Safari nach einer hCard
  • Kein Importieren der vCards in das Adressbuch nötig für die Darstellung.
  • Anzeigen der Adresse in Google maps
  • Importmöglichkeiten von vCard und hCard in das Apple Adressbuch

Einige Screenshots und einen Screencast findet man auf der offiziellen Homepage.

Here are some code snippets to use the gorgeous X2V microformats XSLT files from Brian Suda with PHP 5 and libxslt (PHP 5 includes the XSL extension by default).

hCard to vCard:

To parse a XML or XHTML document, it has to be valid. To tidy the XML file, you can use a service from the W3C:

$xml_string_tidy = file_get_contents("http://cgi.w3.org/cgi-bin/tidy?docAddr=".urlencode($uri));
Code-Sprache: PHP (php)

Then you have to create the HTML DOM…

@$document = new DOMDocument(); @$document->loadHTML($xml_string_tidy);
Code-Sprache: PHP (php)

and the XSLT DOM…

$stylesheet = new DOMDocument(); $stylesheet->load('hcard2vcard.xsl');
Code-Sprache: PHP (php)

Create a new XSLT Processor, load the Stylesheet…

$processor = new XsltProcessor(); $processor->importStylesheet($stylesheet);
Code-Sprache: PHP (php)

and run the transformation.

$result = $processor->transformToDoc($document); $str = $result->saveXML();
Code-Sprache: PHP (php)

Now $str contains the transformed code.
To send the vCard header with PHP, try

header("Content-Disposition: attachment; filename=contact.vcf"); header("Content-Type: text/x-vcard; charset=UTF-8 name=contact.vcf"); echo $str;
Code-Sprache: PHP (php)

If you want to use the vCard extension .vcf instead of .php you have to add something like that to your .htaccess file

RewriteEngine On RewriteBase / RewriteRule ^contact.vcf /hcard2vcard.php [L,QSA]

I hope it works 🙂

Die Jungs von wevent haben ein neues Feature zum Importieren von Freundeslisten implementiert. Der Import funktioniert wie auch bei dopplr über das hCard Microformat. Das heißt, es ist möglich bestehende sozialen Netze (Twitter, Last.fm, …) über einen Klick an wevent zu übertragen.

Und um das ganze noch mehr zu vereinfachen habe ich ein kleines Operator Script geschrieben welches die hCard URL an das Import Script übergibt.

Installationsanleitung:

  1. Zuerst müsst ihr das Script (wevent.js) lokal speichern.
  2. Dann öffnet ihr die JavaScript Datei über Options->User Scripts->New
  3. Mit „OK“ bestätigen
  4. Firefox neu starten
  5. Fertig 🙂
wevent operator user script

Wenn Dennis und Sören das ganze auch noch für hCalendar umgesetzt haben gibt’s natürlich auch ein Update für das Script.

BBC Music

BBC setzen in ihrer Musik Online Präsenz BBC/Music auf Microformats.

hCard

Alle Künster und Musik Produzenten sind mit dem hCard Format ausgezeichnet. Ein Beispiel ist die Elvis Presley oder Abba Seite.

BBC /music

hReview

Die Album-Beschreibungen sind alle mit dem hReview Format ausgezeichnet, ein Beispiel ist Elvis‘ 30 #1 Hits Platte.

BBC /music

Mal schaun wer noch so alles nachzieht…

Mittlerweile gilt mein erster Blick beim besuchen einer Webseite immer dem Operator- oder Tails-Plugin, um zu sehen ob die Seite schon Microformats einsetzt 🙂

via microformatique.com

I want to add hCard and hCalendar style support to MicroK2 (K2 custom theme), but I’m not sure wich style I should use… I hope you could help me.
The colors are not final, first I only want to know which alignment is better…

First example:

example 1


Its like the style of hicks design with the nice famfamfam silk-icons.

Second Example:

Example 2

Please vote or let me know your ideas, otherwise I use the one I prefer 😉

Links:

  • WordPress – Blogging Software
  • K2 – A WordPress theme