Louder Voice unterstützt neben dem schreiben von Reviews via Web, SMS oder IM jetzt auch Twitter. Zum schreiben solcher mini „LouderTweets“ muss man keinen Account bei LoderVoice besitzen.

Anleitung:

  1. Den Benutzer “review” bei Twitter als Freund hinzufügen
  2. Auf die Bestätigung warten
  3. Reviews im Folgenden Format posten: @review RATING ITEM. REVIEW (siehe auch Semantisches Twittern)
  4. Zum Beispiel: @review 5 A-Team Season 1. Die Beste Serie der 80er
  5. Das Einhalten dieses Formats ist sehr wichtig, andernfalls wird die Review nicht ins System aufgenommen. Das Rating ist muss eine Zahl von 1-5 sein, nach dem ITEM muss ein Punkt und ein Leerzeichen folgen
  6. Danach kann die Review unter www.loudervoice.com über die Suche gefunden werden (für die Reviews wird das Microformat: hReview verwendet)

Ein Beispiel:

Diesmal keine Micro- sondern Nanoformats… Bei Twitter-Nanoformats geht um semantische Beschreibungen in Twitter.

Beispiele:

  • @username um z.B. andere Benutzer direkt anzusprechen.
  • tag: um den Post zu taggen.
  • L: um eine „Location“ anzugeben

mehr im Twitternanoformats Wiki

Außerdem gibt es für die verschiedenen Nanoformats sogenannte „filter pipes“, welche mit Hilfe von Yahoo-Pipes die definierten Informationen extrahiert.
Beispiele: @name und tag:.

Links:

Twitter-Logo

Gestern habe ich bei Sebastian gelesen, das Twitter seit kurzem Microformats unterstützt und zwar hCard für die Kontaktdaten, hAtom für die einzelnen Einträge und anscheinend auch XFN, das hab ich jedoch noch nicht gefunden, vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen.
Ein Screenshot, wie das ganze mit Operator der Tails Firefox Extension aussieht findet ihr bei flickr.

Außerdem habe ich bei Manuela einen Post über ein sehr schickes Twitter WordPress Plugin gefunden. Das Plugin ist recht mächtig und unterstützt unter anderem Twittern über das WordPress Admin Menü, eine Tägliche Zusammenfassung aller Twitter-Einträge als Blogpost ähnlich wie bei del.icio.us‘ daily blog posting, uvm.