Ich hab was Dummes gemacht!

Ich hab mir ein Plugin installiert um fehlerhafte und verwaisten Links auf meinem Blog zu finden und das Ergebnis ist echt frustrierend! Von 5.000 Links sind über 1.000 nicht mehr erreichbar und täglich kommen neue dazu.

Noch schlimmer: Es handelt sich fast ausschließlich um private Webseiten, Blogs und OpenWeb Projekte/Initiativen.

Willkommen im „open, portable, interoperable, social, synaptic, semantic, structured, distributed, (re-)decentralized, independent, microformatted and federated social web“ 🙁 .

22 thoughts on “„> 1000 fehlerhafte Links gefunden“

  1. Linkrot ist so traurig. Und wenn neue Besitzer von Domains restriktive robots.txt-Dateien setzen geht auch noch die in der Wayback archivierte Version verloren – ganz abgesehen von den ganzen Silos :(.

    Habe das Plugin auch installiert und es ist ein Kampf gegen Windmühlen. Aber wenigstens hilft es, die kaputten Links zu markieren, so dass die Webseitenbesucher*innen gar nicht erst hoffnungsvoll auf den Link klicken müssen.

    Ansonsten gäbe es noch so etwas wie AMBER, aber das würde ich mich nicht einzusetzen trauen #Urheberrecht

    • Das mit der robots.txt ist mir beim Überprüfen der Links, das erste Mal aufgefallen! So traurig wenn nicht einmal mehr Archive.org funktioniert… Ich kann teilweise ganze Blogposts in die Tonne treten weil fast alle Links zu den erwähnten Toolings oder Texten nicht mehr zu retten sind 😒

      Das mit den markierten kaputten Links ist mir übrigens erst nach deinem Kommentar aufgefallen ☺️

      Amber kannte ich bisher nicht…

    • Das mit den robots settings war mir gar nicht bewusst. Wie könnte ich denn dafür sorgen, dass archive.org Daten löscht (nicht dass ich das möchte, im Gegenteil)?

Reposts

  • Florian Weil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.